Samstag, April 20, 2019

Kühlung des Antriebsmotors

Der Antriebsmotor des Saxos wird von einem Lüfter gekühlt. Es handelt sich hierbei um einen zweistufigen (mit 2 möglichen Drehzahlen) betriebenen Gleichstrommotor mit Kohlen. Nach diversen Meldungen im Forum, dass dieser Lüfter schon nach ca. 50.000 Km stehen bleiben kann, habe ich den Lüfter vorsorglich bei knapp 50.000 Km tauschen lassen. Danach habe ich den "alten" Lüfter auseinander genommen. Aufgefallen ist mir, dass der Lüfter ziemlich verdreckt war und er dadurch stehen bleiben könnt

Die Kohlen waren allerdings erst zu ca. 40% abgeschliffen. Sie sollten also ca. 100.000 Km durchhalten. Bleibt der Lüfter stehen, so können die Motorkohlen des Antriebsmotors sehr schnell verschlissen werden. Im nächsten Bild ist einer der Kohlenhalter zu erken

Neue Infos: Auf dem unteren Bild ist ein Keramik Widerstand zu erkennen. Scheinbar wird von der Bordelektronik nicht geprüft ob der Lüfter läuft oder nic

Nachtrag von Lutz Herrman

Ab 50.000 Km kann es schon zur Brückenbildung zwischen den Lamellen beim Lüfter kommen. Die kurzgeschlossenen Lamellen ziehen im ersten Schritt eine Leistungsverminderung nach sich, im zweiten Schritt einen Kurzschluss durch welchen der Motor stehen bleibt. Dadurch wird der Antriebsmotor nicht mehr gekühlt und die Kohlen des Antriebsmotors verschleissen rapide. Im ungünstigsten Fall wird derDer Antriebsmotor des Saxos wird von einem Lüfter gekühlt. Es handelt sich hierbei um einen zweistufigen (mit 2 möglichen Drehzahlen) betriebenen Gleichstrommotor mit Kohlen. Nach diversen Meldungen im Forum, dass dieser Lüfter schon nach ca. 50.000 Km stehen bleiben kann, habe ich den Lüfter vorsorglich bei knapp 50.000 Km tauschen lassen. Danach habe ich den "alten" Lüfter auseinander genommen. Aufgefallen ist mir, dass der Lüfter ziemlich verdreckt war und er dadurch stehen bleiben könnte.

 

 

     

 

Die Kohlen waren allerdings erst zu ca. 40% abgeschliffen. Sie sollten also ca. 100.000 Km durchhalten. Bleibt der Lüfter stehen, so können die Motorkohlen des Antriebsmotors sehr schnell verschlissen werden. Im nächsten Bild ist einer der Kohlenhalter zu erkennen.

 

 

   

 

Neue Infos: Auf dem unteren Bild ist ein Keramik Widerstand zu erkennen. Scheinbar wird von der Bordelektronik nicht geprüft ob der Lüfter läuft oder nicht.   

 

 

     

 

Nachtrag von Lutz Herrmann:

Ab 50.000 Km kann es schon zur Brückenbildung zwischen den Lamellen beim Lüfter kommen. Die kurzgeschlossenen Lamellen ziehen im ersten Schritt eine Leistungsverminderung nach sich, im zweiten Schritt einen Kurzschluss durch welchen der Motor stehen bleibt. Dadurch wird der Antriebsmotor nicht mehr gekühlt und die Kohlen des Antriebsmotors verschleissen rapide. Im ungünstigsten Fall wird der Antriebsmotor zerstört.

Nachrichten

Hausaufgaben gemacht!

Nachdem in den letzten Jahren einigen Medienportalen schwere Fehler bei der Berichterstattung unterlaufen sind, weil sie scheinbar „wissenschaftliche Berichte“ einfach übernommen hatten, ohne deren Inhalte zu prüfen (z.B. die sogenannte „Schwedenstudie“), passiert einigen der Portale dieser Fehler nun nicht mehr. So hat z.B. Focus Online eine inhaltlich falsche Ifo-Studie zwar erwähnt, allerdings wurde  davon gesprochen, dass Kölner Physiker „behaupten“ das Elektroauto sei in Bezug auf den Co2-Austoß schlechter als der eines modernen Diesels. Schon einen Tag später berichtet Focus Online „Ifo-Institut rechnet E-Autos schlecht und macht dabei viele Fehler“.  

Weiterlesen ...
TESLA, Y NOT?

TESLA-Chef Elon Musk hat vor einiger Zeit per Tweet von einigen Enthüllungen in den kommenden Tagen gesprochen. Wahrscheinlich wird eine dieser Enthüllungen das neue Model Y sein. Es wird auf Basis des Model 3 hergestellt, bedient allerdings die Crossover Sparte. Damit gibt es nun das Model S, das Model 3, das Model X und bald das Model Y. Aus rechtlichen Gründen durfte das Model 3 nicht Model E heißen, trotzdem findet Elektrauto.net das Ganze S3XY. <RBE>

 

„Schwedenstudie“ entlarvt

Die schwedische Metastudie zur Berechnung des Co2-Rucksacks eines Elektroautos in Bezug auf die Akkuherstellung war Grundlage der Behauptungen, die aus  einem Bericht von Johan Kristensson hervorgingen. Nun korrigiert der Autor selbst die gemachten Behauptungen, die ungeprüft von deutschen Presseportalen „Springer Verlag“ und „Burda“ veröffentlicht wurden. Auf Facebook ist die „Schwedenstudie“ mittlerweile zum Totschlagargument gegen das Elektroauto pervertiert.... 

Weiterlesen ...

Suche

Willkommen

imageSie ärgern sich über die ständig steigenden Spritpreise? Ihnen "stinkt" es von giftigen Autoabgasen die Luft verpestet zu bekommen? Sie haben es satt nur 3 von 10 getankten Litern Sprit zur Fortbewegung zu benutzen und die restlichen 7 Liter ungenutzt als Wärme zu verpulvern? Wir wäre es dann mit einem Elektroauto?
image Ich fahre seit 2002 ein Elektroauto. Zuerst einen Citroen Saxo Electrique, seit 2012 einen Nissan LEAF, welcher mit Solarenergie angetrieben wird. Leise, sauber und umweltfreundlich. <weiterlesen>
 

Wussten Sie schon?

  • Umweltfreundlichkeit... +

    Elektroautos sind umweltfreundlich, weil sie 90 % der zugeführten Energie in Bewegung umsetzen. Im Idealfall stammt diese Energie aus erneuerbaren Quellen.
  • Verbrennungsmotoren +

    Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor haben einen Wirkungsgrad von nur 30 %. 70 % der Energie wird in Abwärme umgewandelt.  
  • Amortisation +

    Elektroautos amortisieren sich! Bei einer Laufleistung von 10.000 Km pro Jahr amortisiert sich ein Elektroauto nach rund 1 - 3 Jahren.
  • 1

Wer ist Online

Aktuell sind 539 Gäste und keine Mitglieder online

Benutzerstatistik

Heute140
Gestern226
Diese Woche1007
Dieser Monat3533
Insgesamt269436