Dienstag, Juni 19, 2018

Einbau einer wartungsfreien Pumpe

Problem: Wasserpumpe defekt

Ursache: Kohlen abgeschliffen

Lösung: Einbau einer wartungsfreien Pumpe

Autor: Ralf Becker

 

 

Eigentlich sollte die Wasserpumpe rund 20.000 Km halten und dann vorsorglich ausgetauscht werden. Bei mir war die Pumpe schon zweimal nach 16.000 Km defekt. Es passiert meistens beim Aufladen der Akkus. Die Ladung stoppt irgendwann mittendrin weil die Wasserpumpe steht. Man kann Sie durch leichtes Klopfen auf das Gehäuse mit einem Hammer wiederbeleben, allerdings hält der Friede nicht lange. Gibt die Pumpe ein lauteres Geräusch von sich als üblich, ist dies schon ein erstes Warnsignal, daß die Kohlen bald am Ende sind.

Da der Tausch der Pumpe rund 230 Euro kostet und die dann eingebaute Wasserpumpe wieder nach spätestens 20.000 Km defekt ist, habe ich einen Ersatz gesucht. Roland Reichel hat mich auf eine wartungsfreie Gleichstrompumpe vom Typ LAING ecocirc D5vario-38/790 N aufmerksam gemacht. Er hatte diese mir vollem Erfolg bei sich eingebaut. Vorteil: Wartungsfrei, günstig, sehr leise und energiesparend. Hier nun eine Einbauanleitung:



 

Originalpumpe

Hier erkennt man die Original Pumpe. Die obere Zuführung kommt vom Ausgleichbehälter links im Motorraum. Der Schlauch, welcher unten nach hinten weg geht ist der Auslaß, welcher zum Kühler führt.

 

 

Seitenschneider

 Als erstes muß man die elektrische 12 Volt Versorgung der Pumpe mit dem Seitenschneider trennen (Achtung Zündung sollte ausgeschaltet sein).

 

 

 Schelle

Danach muß man die mechanische Halterung der Pumpe öffnen und entfernen. Die Schraube befindet sich hinter dem Pumpengehäuse (von vorne gesehen).

 

 

 Klemme Pumpeneingang

Da ich keine Kühlflüssigkeit nachfüllen bzw. das Ganze System nicht nach den Arbeiten entlüften wollte, habe ich die Leitungen abgeklemmt. Das ging mit kleinen Holzstäbchen und Schraubzwingen ganz gut. Hier sieht man die Abklemmung der Zuleitung zur alten Pumpe. Nachdem die obere Zuleitung abgeklemmt ist, kann man die Klemmsicherung entfernen (Roter Pfeil: Klemme mit einer Zange zusammendrücken und nach oben wegziehen.) Das abziehen des Schlauches ist schwierig, da er ziemlich fest auf dem Pumpengehäuse sitzt. Mit leichten Drehbewegungen geht es am besten. Achtung: Die Kühlflüssigkeit ist ölig und hinterläßt Spuren auf dem Boden - Gefäß unterstellen. Ist der Schlauch ab, kann man die Schelle komplett entfernen - sie ist zu klein für die Anschlüße der LAING Pumpe. Nun kann man den Schlauch auf den Einlass der LAING Pumpe stecken (Vaseline auf dem Anschlußstutzen hilft ungemein).

 

 

 Klemme Pumpenausgang

Nachdem der obere Schlauch auf der LAING Pumpe angebracht wurde, habe ich den Ausgang der Pumpe mit einem Stöpsel verschlossen und die obere Schraubzwinge entfernt (man braucht den Platz).
Das Abklemmen der unteren Leitung (Auslass der Pumpe) gestaltete sich aufgrund des geringen Platzes und der kurzen Leitung zum Kühler etwas schwieriger. (Daher hatte ich die obere Klemme schon vorher entfernt). Hier geht man analog zum oberen Anschluß vor und schließt die Leitung an die neue Pumpe an.

Beide Anschlüsse werden mit 3/4 Zoll Schlauchsicherungen an den Pumpenanschlüssen gesichert.

 

 

 Ende mechanischer Teil

Nun muß man die Pumpe noch mit der Original Halterung wieder am Fahrzeug befestigen. Danach ist der mechanische Teil der Einbaus abgeschlossen.

 

 

 Polung

Auch wenn die Pumpe einen elektrischen Verpolungsschutz hat, so empfiehlt es sich vorher die Polung auszumessen. Der schwarze Draht war (bei mir zumindest) der Plus-Pol (Beim Messen die Zündung einschalten). Danach kann man die Pumpe auch elektrisch anschliessen. Die korrekte Funktion der Pumpe kann am Ausgleichbehälter links vorne beobachtet werden. Öffnet man den Nachfülldeckel, so sieht man die Kühlflüssigkeit (PROCOR 3000) zirkulieren.

 

 

 Ende

FERTIG! Die Pumpe hat am Pumpenboden eine Einstellschraube zum Regeln der geförderten Wassermenge. Die Mittenstellung hat sich als die beste herausgestellt. Bei der Maximalstellung hat sich die Pumpe ab und zu abgeschaltet (ggf. Überhitzungsschutz). Die Pumpe ist ausgesprochen leise - das lauteste am Auto ist jetzt die Pumpe der Lenkunterstützung bzw. der sporadisch anspringenden Bremshydraulik). Ein Tag nach der Montage wurde ich das erste Mal in der Firmengarage gefragt: "Ist das ein Elektroauto?". Sonst war die Wasserpumpe immer recht laut gewesen.

Die Pumpe kann für rund 130 Euro über Roland Reichel bezogen werden. Der Austausch der Original Pumpe kostet - wie schon erwähnt - 230 Euro und die hält nur rund 16.000 Km

 

 

 

 

Nachrichten

Nissan Leaf „Rapidgate“

Nachdem der neue Nissan Leaf 2 (40 kWh) in fast allen Punkten deutliche Pluspunkte sammeln konnte, haben nun einige Besitzer ein Problem mit dem Schnellladen unter bestimmten Bedingungen festgestellt. Fährt man den Nissan Leaf auf der Autobahn mit höherer Geschwindigkeit erwärmen sich die Akkus recht stark, sodass bei der 2. bis 3. anstehenden 50 kW – Schnellladung das Auto die Ladeleistung auf etwa 20 kWh begrenzt um den Akku thermisch zu schützen.

Weiterlesen ...
Rückblick und Ausblick 2018

Nachdem die Einführung der Umweltprämie für Elektroautos/Hybride (2.000 Euro vom Staat, 2.000 Euro vom Hersteller) anfangs eher schleppend verlief, haben sich die Zulassungszahlen im  Jahr 2017 in etwa verdoppelt.  Rund 100 Prozent Zuwachs – davon können viele andere Bereiche nur träumen. Durch die immer höheren Reichweiten der Fahrzeuge und die gleichzeitig sinkenden Preise der Akkus, ist von einem exponentiellen Wachstum in der Zukunft auszugehen.  Schon jetzt sind Elektroautos in der Vollkostenrechnung (also unter Einbeziehung der laufenden Kosten) günstiger als sparsame Diesel. 

Weiterlesen ...
Norwegen verkauft mehr Hybrid- und Elektroautos als Verbrenner

In Norwegen sprechen die Absatzzahlen im Automobilbereich eine deutliche Sprache: Aktuell werden nur noch 47% Verbrenner verkauft. Mehr als die Hälfte der verkauften Fahrzeuge sind Hybrid- und Elektroautos. Noch vor wenigen Monaten lag die Verbrennerquote bei rund 70%. Was in Deutschland vollmundig von der Politik angekündigt wurde, aber aus Halbherzigkeit nicht sauber umgesetzt wurde, macht Norwegen ohne großes "Tamtam". Erst "Dieselgate", Fahrverbote und geheime Kartelle bringen in Deutschland etwas Bewegung in das Thema. Schade.

Suche

Willkommen

imageSie ärgern sich über die ständig steigenden Spritpreise? Ihnen "stinkt" es von giftigen Autoabgasen die Luft verpestet zu bekommen? Sie haben es satt nur 3 von 10 getankten Litern Sprit zur Fortbewegung zu benutzen und die restlichen 7 Liter ungenutzt als Wärme zu verpulvern? Wir wäre es dann mit einem Elektroauto?
image Ich fahre seit 2002 ein Elektroauto. Zuerst einen Citroen Saxo Electrique, seit 2012 einen Nissan LEAF, welcher mit Solarenergie angetrieben wird. Leise, sauber und umweltfreundlich. <weiterlesen>
 

Wussten Sie schon?

  • Umweltfreundlichkeit... +

    Elektroautos sind umweltfreundlich, weil sie 90 % der zugeführten Energie in Bewegung umsetzen. Im Idealfall stammt diese Energie aus erneuerbaren Quellen.
  • Verbrennungsmotoren +

    Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor haben einen Wirkungsgrad von nur 30 %. 70 % der Energie wird in Abwärme umgewandelt.  
  • Amortisation +

    Elektroautos amortisieren sich! Bei einer Laufleistung von 10.000 Km pro Jahr amortisiert sich ein Elektroauto nach rund 1 - 3 Jahren.
  • 1