Mittwoch, Juli 26, 2017

Elektroautoprämie wird tot geredet

Die im Juni gestartete Elektroautoprämie wird von den großen Berichterstattern im WWW tot geredet. Schon wenige Tage nachdem die Prämie von der EU als rechtens durchwinkt wurde, hagelte es Berichte, die Elektroautoprämie wäre ein Flop. Begründung: Im Gegensatz zur Abwrackprämie war die Resonanz verhalten.

Wieder einmal haben die Berichterstatter nicht nachgedacht. Für den informierten Beobachter war vorhersehbar, dass die Elektroautoprämie langsamer anlaufen würde als die Abwrackprämie. Der Grund ist einfach: Elektroautos haben aktuell eine Lieferzeit von bis zu 3 Monaten. Sie liegen bei den Verkäufern selten auf Halde. Interessant werden die nun kommenden Monate. Ich persönlich erwarte für August bzw. September ein starkes Anziehen der Nachfrage der Prämie.

Das Interesse für ein Elektroauto wird meist erst im persönlichen Gespräch von Elektroautofahrern mit „Passanten“ geweckt. Erst bei korrekten Informationen aus erster Hand, werden Menschen von der Elektromobilität überzeugt. Zu groß sind die falschen Informationen die massenhaft gestreut werden. Als Elektroautofahrer hat man das Gefühl, man sei eine hängende Schallplatte. In jedem Gespräch treten die falschen Behauptungen zutage die den Menschen in die Köpfe gepflanzt werden – zu teuer- zu geringe Reichweite-nicht sauberer als ein Verbrenner und so weiter. Daher wird die Hochlaufkurve der Verkäufe flacher verlaufen als damals bei der Abwrackprämie. <RBE>