Donnerstag, August 16, 2018

Isolationsfehler

Der Saxo zeigt eine Elektronikstörung an. Beim Auslesen mit dem ReLight2010 erscheint die Meldung "Isolationsfehler" 

 

Durch den Abrieb der Kohlen lässt sich im Motor ein feiner Kohlenstaub nieder. Dieser ist leitfähig, besonders bei nassem Wetter. Wird ein gewisser Leitwert überschritten, geht – meist während der Fahrt – die Lampe „Elektronikstörung“ an. Liest man den Fehlerspeicher aus, so wird mit dem ELIT und dem LEXIA ein sporadischer Isolationsfehler, bei höherem Leitwert sogar ein permanenter Isolationsfehler angezeigt. Das ReLight zeigt den Fehler E0 bzw. Q0 (siehe Bedienungsanleitung ReLight, hier sind die Fehlercodes aufgeschlüsselt).
Um diesen Fehler zu beheben muss der Kohlenstaub im Motor ausgeblasen werden. Vorgehensweise:
1.) Ziehen der Sicherung im Motorraum
2.) Ziehen der Sicherung am hinteren Akkukasten auf der Fahrerseite
3.) Öffnen der Wartungsklappe des Motors (siehe Problemlösung Technik, Überprüfen der Kohlen)
4.) Entfernen des Motorlüfters (siehe Bild unten, er sitzt auf der Fahrerseite neben dem Stossdämpfer)
Danach den Motor abwechselnd von oben (über den Motorlüftereinlass) und unten (über die Wartungsklappe) in Richtung der Auslassöffnungen auf der Beifahrerseite ausblasen. Das Ganze funktioniert mit einem Kompressor mit 3-4 Bar sehr gut.
Besonders sorgfältig sollte man den Kohlenhalter und Kollektor freiblasen. Zum Abschluss immer noch einmal von oben - durch den Kühlungsschacht – in den Motor blasen.
Danach alles wieder montieren und den Fehlerspeicher löschen.

Manchmal hilft das Ganze, oft aber auch nicht. Der Fehler tritt - meistens ab einer Laufleistung von über 40.000 Km - sporadisch auf. Wahrscheinlich ist das Ganze der Alterung des Motors und/oder der Elektronik geschuldet. 

Auf den folgenden Bildern ist der abmontierte Motorlüfter zu sehen. Er befindet sich auf der Fahrerseite. Seine Aufgabe ist die Kühlung des Motors. Er ist mit zwei Schrauben befestigt.

Nachrichten

Konsolidierung der Elektroauto-Foren

Nachdem unser bisheriger Forenbetreiber mysnip ersatzlos Ende August schließt, bin ich sehr froh hier den Forenneustart der Elektroauto + Leaf Foren von  Ralf Wagner und Ralf Becker ankündigen zu können.

Herzlichen Dank an Yannik Süss vom Elektroauto-Forum der uns hier unter seinem Dach aufgenommen hat! Die Foren sind alle von den Domains Elektroauto-Forum.de und elweb.info erreichbar. Ebenso kann der neue Link über Elektro-Auto.net erreicht werden (Menüeintrag "Foren").

Die Foren sind weitgehend in ihrer bisherigen Struktur erhalten geblieben. Ähnliche Foren zur Ladeinfrastruktur und Batterietechhnologie wurden zusammen gelegt.

Wie kann ich wieder dabei sein?

Wer bereits in einem der Foren registriert war, kann über den "Passwort vergessen" Link und Eingabe seiner Emailadresse ein neues Passwort anfordern und damit seinen bisherigen Forenname reaktivieren. Neue Benutzer sind jederzeit willkommen.

Nissan Leaf „Rapidgate“

Nachdem der neue Nissan Leaf 2 (40 kWh) in fast allen Punkten deutliche Pluspunkte sammeln konnte, haben nun einige Besitzer ein Problem mit dem Schnellladen unter bestimmten Bedingungen festgestellt. Fährt man den Nissan Leaf auf der Autobahn mit höherer Geschwindigkeit erwärmen sich die Akkus recht stark, sodass bei der 2. bis 3. anstehenden 50 kW – Schnellladung das Auto die Ladeleistung auf etwa 20 kWh begrenzt um den Akku thermisch zu schützen.

Weiterlesen ...
Rückblick und Ausblick 2018

Nachdem die Einführung der Umweltprämie für Elektroautos/Hybride (2.000 Euro vom Staat, 2.000 Euro vom Hersteller) anfangs eher schleppend verlief, haben sich die Zulassungszahlen im  Jahr 2017 in etwa verdoppelt.  Rund 100 Prozent Zuwachs – davon können viele andere Bereiche nur träumen. Durch die immer höheren Reichweiten der Fahrzeuge und die gleichzeitig sinkenden Preise der Akkus, ist von einem exponentiellen Wachstum in der Zukunft auszugehen.  Schon jetzt sind Elektroautos in der Vollkostenrechnung (also unter Einbeziehung der laufenden Kosten) günstiger als sparsame Diesel. 

Weiterlesen ...

Suche

Willkommen

imageSie ärgern sich über die ständig steigenden Spritpreise? Ihnen "stinkt" es von giftigen Autoabgasen die Luft verpestet zu bekommen? Sie haben es satt nur 3 von 10 getankten Litern Sprit zur Fortbewegung zu benutzen und die restlichen 7 Liter ungenutzt als Wärme zu verpulvern? Wir wäre es dann mit einem Elektroauto?
image Ich fahre seit 2002 ein Elektroauto. Zuerst einen Citroen Saxo Electrique, seit 2012 einen Nissan LEAF, welcher mit Solarenergie angetrieben wird. Leise, sauber und umweltfreundlich. <weiterlesen>
 

Wussten Sie schon?

  • Umweltfreundlichkeit... +

    Elektroautos sind umweltfreundlich, weil sie 90 % der zugeführten Energie in Bewegung umsetzen. Im Idealfall stammt diese Energie aus erneuerbaren Quellen.
  • Verbrennungsmotoren +

    Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor haben einen Wirkungsgrad von nur 30 %. 70 % der Energie wird in Abwärme umgewandelt.  
  • Amortisation +

    Elektroautos amortisieren sich! Bei einer Laufleistung von 10.000 Km pro Jahr amortisiert sich ein Elektroauto nach rund 1 - 3 Jahren.
  • 1