Samstag, April 20, 2019

Isolationsfehler

Der Saxo zeigt eine Elektronikstörung an. Beim Auslesen mit dem ReLight2010 erscheint die Meldung "Isolationsfehler" 

 

Durch den Abrieb der Kohlen lässt sich im Motor ein feiner Kohlenstaub nieder. Dieser ist leitfähig, besonders bei nassem Wetter. Wird ein gewisser Leitwert überschritten, geht – meist während der Fahrt – die Lampe „Elektronikstörung“ an. Liest man den Fehlerspeicher aus, so wird mit dem ELIT und dem LEXIA ein sporadischer Isolationsfehler, bei höherem Leitwert sogar ein permanenter Isolationsfehler angezeigt. Das ReLight zeigt den Fehler E0 bzw. Q0 (siehe Bedienungsanleitung ReLight, hier sind die Fehlercodes aufgeschlüsselt).
Um diesen Fehler zu beheben muss der Kohlenstaub im Motor ausgeblasen werden. Vorgehensweise:
1.) Ziehen der Sicherung im Motorraum
2.) Ziehen der Sicherung am hinteren Akkukasten auf der Fahrerseite
3.) Öffnen der Wartungsklappe des Motors (siehe Problemlösung Technik, Überprüfen der Kohlen)
4.) Entfernen des Motorlüfters (siehe Bild unten, er sitzt auf der Fahrerseite neben dem Stossdämpfer)
Danach den Motor abwechselnd von oben (über den Motorlüftereinlass) und unten (über die Wartungsklappe) in Richtung der Auslassöffnungen auf der Beifahrerseite ausblasen. Das Ganze funktioniert mit einem Kompressor mit 3-4 Bar sehr gut.
Besonders sorgfältig sollte man den Kohlenhalter und Kollektor freiblasen. Zum Abschluss immer noch einmal von oben - durch den Kühlungsschacht – in den Motor blasen.
Danach alles wieder montieren und den Fehlerspeicher löschen.

Manchmal hilft das Ganze, oft aber auch nicht. Der Fehler tritt - meistens ab einer Laufleistung von über 40.000 Km - sporadisch auf. Wahrscheinlich ist das Ganze der Alterung des Motors und/oder der Elektronik geschuldet. 

Auf den folgenden Bildern ist der abmontierte Motorlüfter zu sehen. Er befindet sich auf der Fahrerseite. Seine Aufgabe ist die Kühlung des Motors. Er ist mit zwei Schrauben befestigt.

Nachrichten

Hausaufgaben gemacht!

Nachdem in den letzten Jahren einigen Medienportalen schwere Fehler bei der Berichterstattung unterlaufen sind, weil sie scheinbar „wissenschaftliche Berichte“ einfach übernommen hatten, ohne deren Inhalte zu prüfen (z.B. die sogenannte „Schwedenstudie“), passiert einigen der Portale dieser Fehler nun nicht mehr. So hat z.B. Focus Online eine inhaltlich falsche Ifo-Studie zwar erwähnt, allerdings wurde  davon gesprochen, dass Kölner Physiker „behaupten“ das Elektroauto sei in Bezug auf den Co2-Austoß schlechter als der eines modernen Diesels. Schon einen Tag später berichtet Focus Online „Ifo-Institut rechnet E-Autos schlecht und macht dabei viele Fehler“.  

Weiterlesen ...
TESLA, Y NOT?

TESLA-Chef Elon Musk hat vor einiger Zeit per Tweet von einigen Enthüllungen in den kommenden Tagen gesprochen. Wahrscheinlich wird eine dieser Enthüllungen das neue Model Y sein. Es wird auf Basis des Model 3 hergestellt, bedient allerdings die Crossover Sparte. Damit gibt es nun das Model S, das Model 3, das Model X und bald das Model Y. Aus rechtlichen Gründen durfte das Model 3 nicht Model E heißen, trotzdem findet Elektrauto.net das Ganze S3XY. <RBE>

 

„Schwedenstudie“ entlarvt

Die schwedische Metastudie zur Berechnung des Co2-Rucksacks eines Elektroautos in Bezug auf die Akkuherstellung war Grundlage der Behauptungen, die aus  einem Bericht von Johan Kristensson hervorgingen. Nun korrigiert der Autor selbst die gemachten Behauptungen, die ungeprüft von deutschen Presseportalen „Springer Verlag“ und „Burda“ veröffentlicht wurden. Auf Facebook ist die „Schwedenstudie“ mittlerweile zum Totschlagargument gegen das Elektroauto pervertiert.... 

Weiterlesen ...

Suche

Willkommen

imageSie ärgern sich über die ständig steigenden Spritpreise? Ihnen "stinkt" es von giftigen Autoabgasen die Luft verpestet zu bekommen? Sie haben es satt nur 3 von 10 getankten Litern Sprit zur Fortbewegung zu benutzen und die restlichen 7 Liter ungenutzt als Wärme zu verpulvern? Wir wäre es dann mit einem Elektroauto?
image Ich fahre seit 2002 ein Elektroauto. Zuerst einen Citroen Saxo Electrique, seit 2012 einen Nissan LEAF, welcher mit Solarenergie angetrieben wird. Leise, sauber und umweltfreundlich. <weiterlesen>
 

Wussten Sie schon?

  • Umweltfreundlichkeit... +

    Elektroautos sind umweltfreundlich, weil sie 90 % der zugeführten Energie in Bewegung umsetzen. Im Idealfall stammt diese Energie aus erneuerbaren Quellen.
  • Verbrennungsmotoren +

    Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor haben einen Wirkungsgrad von nur 30 %. 70 % der Energie wird in Abwärme umgewandelt.  
  • Amortisation +

    Elektroautos amortisieren sich! Bei einer Laufleistung von 10.000 Km pro Jahr amortisiert sich ein Elektroauto nach rund 1 - 3 Jahren.
  • 1

Wer ist Online

Aktuell sind 513 Gäste und keine Mitglieder online

Benutzerstatistik

Heute138
Gestern226
Diese Woche1005
Dieser Monat3531
Insgesamt269434