Samstag, April 20, 2019

Prüfen der Kohlen des Antriebsmotors

Der Antriebsmotor des Saxos ist leider noch nicht "bürstenlos". Er hat 4 Kohlen, welche die Spannung an den Kollektor geben. Im Schnitt sollten diese Kohlen 50.000 bis 60.000 Km halten. Es gibt jedoch einige Fahrzeuge, bei denen die Kohlen auch schon bei 30.000 bis 40.000 Km abgeschliffen waren. Sind die Kohlen abgeschliffen, so rukelt der Saxo - vor allem wenn man stark beschleunigt. Wenn man Pech hat, bleibt der Saxo dann einfach stehen. Daher sollte man ab 30.000 Km die Kohlen kontrollieren. Hier die Beschreibung:

Zuerst muss man das Auto auf eine Hebebühne fahren. Da man diese meist nicht zur Verfügung hat, habe ich den Saxo mit zwei Wagenhebern hochgebockt und dann mit Holzklötzen gesichert. Wie immer bei Arbeiten am Saxo muß die 300A Hauptsicherung (Motorraum) gezogen werden! Zusätzlich muss unbedingt die Sicherung am hinteren Batteriekasten auf der Fahrerseite gezogen werden! Danach kann man die Schrauben der Wartungsklappe öffnen. Diese befindet sich auf der linken Seite des Motors (aus der Fahrtrichtung gesehen).

 

 

 

 

 

Hier ist die offene Wartungsklappe zu sehen. Rechts kann man den Kollektor sehen.
Auf den nächsten Bild wird es noch mal deutlicher.

Um an die Kohlen zu kommen, muss man die Kabel, welche sich im Weg befinden, etwas wegbiegen. Die beiden blauen Kabel sind die Zuführungen der Kohlen. In der Mitte ist die Haltefeder, welche die Kohle an den Kollektor drückt, zu erkennen. Diese biegt man nach oben weg. Das geht mit einem winkligen Imbusschlüssel ganz gut. Danach kann man die Kohle aus dem Kohlenschacht herausziehen. Auf der Kohle ist ein Strich eingezeichnet. Dieser Strich ist zeigt die absolute Minimalgrenze der Kohle an. Man kann das Ganze auch abschätzen, ohne die Kohle aus dem Schacht zu nehmen. Ragt die Kohle noch über den Kohlenhalter heraus ist die Kohle noch in Ordnung. Schließt sie bündig ab oder ist sie sogar schon unterhalb des Kohlenhalters, so muss man sie zur genaueren Prüfung jedoch aus dem Halter entfernen. Ich hatte bei knapp 40.000 Km noch 6mm bis zum Strich. Dies sollte noch für mindestens 15.000 Km reichen. Da die Kohlen alle in etwa gleich abgeschliffen sein sollten, habe ich mir die Überprüfung der anderen 3 Kohlen geschenkt.  

 

 

An dieser Stelle möchte ich noch einen kleinen Ausblick geben, was beim Kohlenwechsel gemacht werden muß. Hier werden die beiden markierten Schrauben (und noch ein paar andere) wichtig. Diese müssen entfernt werden, um den Kollektor drehen zu können. Dazu aber mehr, wenn bei mir der Kohlentausch ansteht. Falls das Ganze bei Euch anders aussieht, habt Ihr wahrscheinlich ein Motormodell mit einer niedrigeren Seriennummer.

Ein Nachtrag von Lutz Herrmann:
Bei dieser Prozedur sollte man gleich den Kohlestaub mit Druckluft vorsichtig aus dem Motor blasen. Dieser kann - gerade bei feuchtem Wetter - zur Anzeige "Isolationsfehler" führen.

Nachrichten

Hausaufgaben gemacht!

Nachdem in den letzten Jahren einigen Medienportalen schwere Fehler bei der Berichterstattung unterlaufen sind, weil sie scheinbar „wissenschaftliche Berichte“ einfach übernommen hatten, ohne deren Inhalte zu prüfen (z.B. die sogenannte „Schwedenstudie“), passiert einigen der Portale dieser Fehler nun nicht mehr. So hat z.B. Focus Online eine inhaltlich falsche Ifo-Studie zwar erwähnt, allerdings wurde  davon gesprochen, dass Kölner Physiker „behaupten“ das Elektroauto sei in Bezug auf den Co2-Austoß schlechter als der eines modernen Diesels. Schon einen Tag später berichtet Focus Online „Ifo-Institut rechnet E-Autos schlecht und macht dabei viele Fehler“.  

Weiterlesen ...
TESLA, Y NOT?

TESLA-Chef Elon Musk hat vor einiger Zeit per Tweet von einigen Enthüllungen in den kommenden Tagen gesprochen. Wahrscheinlich wird eine dieser Enthüllungen das neue Model Y sein. Es wird auf Basis des Model 3 hergestellt, bedient allerdings die Crossover Sparte. Damit gibt es nun das Model S, das Model 3, das Model X und bald das Model Y. Aus rechtlichen Gründen durfte das Model 3 nicht Model E heißen, trotzdem findet Elektrauto.net das Ganze S3XY. <RBE>

 

„Schwedenstudie“ entlarvt

Die schwedische Metastudie zur Berechnung des Co2-Rucksacks eines Elektroautos in Bezug auf die Akkuherstellung war Grundlage der Behauptungen, die aus  einem Bericht von Johan Kristensson hervorgingen. Nun korrigiert der Autor selbst die gemachten Behauptungen, die ungeprüft von deutschen Presseportalen „Springer Verlag“ und „Burda“ veröffentlicht wurden. Auf Facebook ist die „Schwedenstudie“ mittlerweile zum Totschlagargument gegen das Elektroauto pervertiert.... 

Weiterlesen ...

Suche

Willkommen

imageSie ärgern sich über die ständig steigenden Spritpreise? Ihnen "stinkt" es von giftigen Autoabgasen die Luft verpestet zu bekommen? Sie haben es satt nur 3 von 10 getankten Litern Sprit zur Fortbewegung zu benutzen und die restlichen 7 Liter ungenutzt als Wärme zu verpulvern? Wir wäre es dann mit einem Elektroauto?
image Ich fahre seit 2002 ein Elektroauto. Zuerst einen Citroen Saxo Electrique, seit 2012 einen Nissan LEAF, welcher mit Solarenergie angetrieben wird. Leise, sauber und umweltfreundlich. <weiterlesen>
 

Wussten Sie schon?

  • Umweltfreundlichkeit... +

    Elektroautos sind umweltfreundlich, weil sie 90 % der zugeführten Energie in Bewegung umsetzen. Im Idealfall stammt diese Energie aus erneuerbaren Quellen.
  • Verbrennungsmotoren +

    Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor haben einen Wirkungsgrad von nur 30 %. 70 % der Energie wird in Abwärme umgewandelt.  
  • Amortisation +

    Elektroautos amortisieren sich! Bei einer Laufleistung von 10.000 Km pro Jahr amortisiert sich ein Elektroauto nach rund 1 - 3 Jahren.
  • 1

Wer ist Online

Aktuell sind 492 Gäste und keine Mitglieder online

Benutzerstatistik

Heute135
Gestern226
Diese Woche1002
Dieser Monat3528
Insgesamt269431