Montag, November 20, 2017

Erfahrungsbericht Renault Kangoo Electric

Dieser Bericht spiegelt meinen persönlichen Eindruck beim privaten Gebrauch des Fahrzeugs über einen Zeitraum von 11 Monaten und 10000Km wieder.
Als Elektrotechniker träumte ich schon seit langem von einem elektrisch angetriebenen Auto. Obwohl ich für technische Neuigkeiten immer ein offenes Ohr hatte, erfuhr ich erst Ende 2005 beim Surfen durch Zufall von der Existenz solcher Fahrzeuge. Schon Anfang der 90er Jahre waren solche Fahrzeuge erhältlich; wo war die Werbung? Dann hat es noch mal hunderte Emails und Telefonate gedauert bis ich eines der raren gebrauchten Fahrzeuge kaufen konnte, denn Neufahrzeuge gibt es keine mehr. Ich sah meinen Kangoo zum ersten mal als der Händler ihn bei mir zu Hause vom Transporter holte. Als ich sah wie der Kangoo lautlos wie von Geisterhand vom Anhänger schwebte und auf der Straße zum Einparken wendete, ging mir durch den Kopf  “JA!! DAS IST ES“. Bei meiner ersten Probefahrt habe ich dann aus dem Stand heraus auf  30 Km/h voll beschleunigt und dann superleise!! gleiten lassen. Nach 100m mußte ich ein “OK, GEKAUFT!!“ verkünden. Anschließend habe ich nur noch den Zustand der Batterie und des elektrischen Antriebs kontrolliert. Der Rest am Auto war mir egal. Meine ursprünglichen Bedenken zum Verkehrshindernis zu werden haben sich verflüchtigt. Die Beschleunigung bis 30Km/h ist sehr kraftvoll, bis  60Km/h normal. Darüber hinaus nimmt die Beschleunigung jedoch stark ab und der Zeiger krabbelt mühsam auf 110Km/h. Der Motor leistet beim Betätigen des Powerknopfes kurzeitig 30Kw und die haben mit 1252 Kg und dem CW-Wert einer rasenden Schrankwand zu kämpfen.
Das Fahrzeug ist halt für den Kurzstreckenverkehr gedacht. An Urlaubsfahrten auf der Autobahn ist nicht zu denken. Das Fahren bei hohem Tempo zerrt enorm an der Reichweite. Hier dürfte z.B. ein Citroen Saxo Electric durch die kleinere Angriffsfläche beim Energieverbrauch im Vorteil sein.
In allen Geschwindigkeitsbereichen ist vom Motor nichts zu hören und man staunt wie viel Krach  Wind, Radlager und Reifen noch machen. Da der Motor keine Bürsten hat, entfällt auch dieses Geräusch. Im Stand hört man nur noch leise die elektrische Hydraulikpumpe der Servolenkung sowie die Vakuumpumpe der Servobremse. Ich finde das ruhige Fahren sehr komfortabel. Man kann gute Musik dabei hören oder sich ganz entspannt unterhalten.

Über ein Display können verschiedene Daten angezeigt werden:
Gesamtkilometerzahl, Gesamtenergieverbrauch, Tageskilometer, durchschnittlicher Energieverbrauch auf 100Km, Durchschnittsgeschwindigkeit, restliche Reichweite. Vor allem die Anzeige der momentanen Restreichweite schützt vor dem Liegenbleiben und zeigt deutlich die Reichweitenerhöhung bei langsamer Fahrt.

Es gab auch eine Fahrzeug-Variante mit Rangsextender der aus einem 2 Zylinder 500ccm Benzingenerator bestand und die Akkus während der Fahrt mit zusätzlichem Strom versorgten. Mit einem 9 Liter Tank wurde die Gesamtreichweite auf 180Km erweitert. Mein Wagen ist rein elektrisch und im Motorraum klafft an der Stelle des Generators ein großes Nichts so daß man meinen könnte: Der Wagen hat keinen Motor. Zum Ausgleich  sind bei meinem Wagen zwei Gussgewichte mit jeweils 15Kg eingebaut.

Beim Laden an einer gewöhnlichen Steckdose kann der Strom von 16A auf 10A durch ziehen einer Auto-Sicherung reduziert werden. Beim Crash Test schneidet der Kangoo recht gut ab. Er hat serienmäßig 2 Airbags. Beim Stop an der Ampel muß man den Fuß auf der Bremse lassen da das Fahrzeug sonst langsam anrollt. Dies ist wohl einem Verbrenner mit Automatikgetriebe nachempfunden.

Schade daß sich dieses Auto-Konzept nicht durchgesetzt hat. Der größte Negativ-Faktor dürfte dabei die beschränkte Reichweite sein, obwohl die meisten Strecken im praktischen täglichen Gebrauch kürzer sind.
Jetzt nach 11 Monaten bin ich sicher:
Es war kein Fehlkauf und mein nächstes Auto wird in einigen Jahren keines mit Verbrennungsmotor sein. Zumal das Öl knapper/teurer wird und zurzeit 100$/Barrel kostet.
Es kommt die Zeit da werden 100$ sehr billig erscheinen.

Bis dahin, hoffe ich, wird es wieder neue käufliche Elektroautos auf dem Markt geben.

Elektroklaus
03.01.2008

Technische Daten:

 

Höchstgeschwindigkeit   103Km/h

Motorleistung kurz
Motorleistung dauer

 22 kW
 30 kW
 Beschleunigung    bis 30Km/h sehr kraftvoll
 bis 60Km/h normal
 über 60Km/h wird es immer lahmer
 Reichweite   103Km/h:    <50Km
 85Km/h:    65Km 
 85Km/h hinter LKW: (mit Abstand) 70Km
 50% Stadt/50% Landstraße   70Km
 100% Stadt    80Km
 sehr sparsame Fahrweise  90Km
 im Winter verkürzen sich die Reichweiten um 10%
 bei Gebrauch der elektrischen Heizung nochmals - 10%
 Elektrische Heizung  0,3Kw...3Kw
 Lebensdauer Akku  >100.000 Km
 Ladezeit Akku
 Stromkosten auf 100 Km
 Netzspannung 
 Netzstrom 
 <7Std 
 3,00 €
 230V/3,6Kw/2,2Kw
16A/10A
 Akkutyp 

 Anzahl der Akkus
 gespeicherte Energie
 Batteriespannung
 Batteriegewicht 
 Nickel-Cadmium Nasszelle 6V/100Ah  STM5-100 MR
 luftgekühlt über Ventilatoren
 22Stk 
 13,2KW/h
 132 Volt
 22*12,9Kg=284Kg
 Getriebe
 Motor
 Kfz-Steuer
 Versicherung
 feste Übersetzung/keine Schaltung/keine Kupplung
 fremderregter Synchron-Drehstrom
 50€/Jahr 
 wie mit Verbrennungsmotor
 Akku Neupreis
 Wartung Motor
 Wartung Akkus
 Co2
 Leergewicht
 Zuladung
 Gesamtgewicht
 Reifen
 Nicht bekannt
 wartungsfrei
 alle 6000Km destilliertes Wasser
 0 g/Km durch den richtigen Öko-Strom
 1252Kg
 468Kg
 1720Kg
 165/70 R14 C





 

   Jede Menge Platz für 5 Personen
   Riesiger Kofferraum, da sich die NC Akkus
 unter dem Fahrzeug befinden. 
   Der Ladestecker
   Man könnte meinen, hier passt noch ein
 zweiter Motor rein!
   Der Schriftzug "ELECTRIC" und der zusätzliche
 Rammschutz unter der Stoßstange sind das
 einzig Verräterische